Fairtrade am Businessday

Am 22. Mai 2024 fand wieder an allen kaufmännischen Schulen in Niederösterreich ein Businessday statt – auch die bebruck beteiligt sich an diesem Event. – be.businessday

Diesmal stand der Businessday in der bebruck unter dem Motto Fairtrade. – be.fairtrade

Am Businessday tragen die Schülerinnen und Schüler Businesskleidung, um ihre Zugehörigkeit zum kaufmännischen Bildungswesen zu zeigen. Zudem erhalten sie die Gelegenheit zusätzlich zum regulären Unterricht Events zu gestalten und zu besuchen. – be.proud

Schon seit Beginn stand das Schuljahr 2023/2024 in der bebruck unter dem Motto „Fairtrade“. In allen Klassen und Jahrgängen wurden die Themen Fairtrade und Nachhaltigkeit in den unterschiedlichsten Gegenständen bearbeitet. Daher übernahm auch der letzte Businessday dieses Schuljahrs das Motto.

Zahlreiche Aktivitäten sollten über das Thema informieren und dafür sensibilisieren. Dazu wurde ein eigener Fairtrade-Infostand im 2. Stock aufgebaut. Die Schülerinnen und Schüler der 3CK media.HAK hatten zuvor diesen Tag in BWP mit den Lehrkräften Mag. Sabrina Preiss und Mag. Kerstin Weiss mit vielen kreativen Ideen vorbereitet.

Fairtrade kommunizieren

Zu Beginn des Projektes gestaltete das Kreativteam ein eigenes Fairtrade-Schullogo. Dabei wurde das Fairtrade-Thema in das Schullogo der be.bruck integriert. So soll sich das gesamte bebruck-Team damit identifizieren.

Während des Schuljahres verwendeten die Schülerinnen und Schüler ihre kreativen Begabungen darauf, Präsentationen, Folder, Fotocollagen und Videos rund um das Thema zu erstellen. Auch ein Kahoot-Quiz entstand, um aus der Sicht der Lehrkräfte das Thema aufzubereiten. In Workshops informierten externe Vortragenden und übermittelten ihre Kenntnisse.

Fairtrade-Gütesiegel für zwei Übungsfirmen

Im Rahmen der Übungsfirmentätigkeit hatten bereits die Übungsfirma Trainee Consulting GmbH der 4BK klassik.HAK und die Übungsfirma Body und Care GmbH der 3AS praxis.HAS  das „Gütesiegel“ Fairtrade@work erhalten. – be.successful

Challenge: mit Fairtrade-Produkten kochen

Zum Abschluss des Projekts fand im Mai für die gesamte Schulgemeinschaft eine Koch-Challenge statt: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten ein Gericht zubereiten, das mindestens ein Fairtrade-Produkt enthielt, und das Ganze mit Fotos dokumentieren. Diese wurden anschließend von den Jugendlichen mittels MS-Forms unter Beachtung der Datenschutzgrundverordnung hochgeladen und eingereicht. Somit konnten auch gleich Schulkenntnisse aus den verschiedenen Gegenständen praxisgerecht angewendet.

Am Businessday verkündete Direktorin Mag. Birgit Raab-Pfisterer dann drei Gewinnerinnen und Gewinner aus allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Das Partnerunternehmen, die Landgarten GmbH & Co.KG aus Bruck an der Leitha, stellte den Glücklichen eine Snackbox voller Köstlichkeiten zur Verfügung.

Motivierende Projektarbeit 

Direktorin Mag. Birgit Raab-Pfisterer freut sich sehr über den erfolgreichen Abschluss des gelungenen Projektes, sie hebt vor allem die spürbare Motivation und Freude des Projektteams sowie die professionelle Abwicklung hervor. Sie merkt an: „Ein großes Dankeschön an alle helfenden Hände und an unser Partnerunternehmen für die Unterstützung.“ – be.together

Pressebericht Bezirksblatt

Pressebericht NÖN