Be.future

Unter dem Motto „Die Welt von morgen“ tourte die 3CK der HAK.kommit mir ihrer Jahrgangsvorständin Mag. Ulrike Lochte vom 26. bis 27. September 2019 durch zwei Bundesländer und erhielt dabei einen Einblick in die Zukunft der Extraklasse – be.ontour.

Im Rahmen des Schwerpunktunterrichts der 3CK fand vom 26. bis 27. Septemeber 2019 eine Exkursion zum Thema „Die Welt von morgen“ statt. Dabei lernten die Schülerinnen und Schüler innovative internationale Unternehmen kennen und erhielten aufschlussreiche Einblicke in deren Zukunftsvisionen – be.business.

Darüberhinaus stärkte die gemeinsame Fahrt samt Übernachtung die Klassengemeinschaft. Die Exkursion bot zahlreiche Möglichkeiten zum gemeinsamen Austausch sowie dafür, gemeinsame Interessen herauszufinden und zu stärken – be.together.

Innovation und Kompetenz

Zunächst durften die Jugendlichen das Magna Powertrain Entwicklungs- und Innovationszentrum in St. Valentin, das für seine Innovationen und die überdurchschnittlichen Arbeitsbedingungen für seine Mitarbeiter/innen bereits ausgezeichnet wurde, besichtigen. Dipl.Ing (FH) Jürgen Gartlehner, Direktor Magna Powertrain, der global für das Programm und Launch Management aller Kundenentwicklungen verantwortlich ist, gewährte den Schülerinnen und Schülern Einblicke in die Unternehmensorganisation. Er erläuterte Kernkompetenzen, Abläufe des Projektmanagements und die Zukunftsvisionen des Konzerns.

“Magnas Kerngeschäft beruht auf großartigen Innovationen der kompetenten Mitarbeiter von heute und klugen Köpfen von morgen, um die Unternehmensstrategie auch zu realisieren”, so DI Gartlehner. Er bekennt weiter: “Innovative Bildungseinrichtungen dabei zu unterstützen, Ideen und Begeisterung junger Leute zu wecken, ist für uns selbstverständlich.” Zum Abschluss durften die Besucher/innen neueste Entwicklungen auf Magnas modernsten Entwicklungsprüfständen live erleben. Davon waren die Schülerinnen und Schüler besonders beeindruckt.

Ars Electronica & Loxone

In Linz besuchte die Gruppe anschließend die Ars Electronica, wo sie sich mit der Frage, wie die Digitalisierung unser Leben verändert, auseinandersetzte. Aktuelle Entwicklungen ermöglichen dafür eine Perspektive auf eventuelle Zukunftsszenarien. Am letzten Tag der Exkursion reiste die 3CK dann fast bis an die deutsche Grenze, in das verschlafene Dörfchen Kollerschlag. Dort erhebt sich inmitten grüner Hügel das Headquarter der mittlerweile international tätigen Firma Loxone. Ihre Firmengründer bauten vor erst 10 Jahren in einer Garage neben dem Gemeindeamt ihren ersten Miniserver, 2019 ist Loxone bereits Marktführer im Bereich Smarthomes und hat weltweit Niederlassungen, von Philadelphia bis China.

Resümee

„Mir war es wichtig, den Schülerinnen und Schülern vor Augen zu führen, welch innovative Unternehmen wir in Österreich haben, nämlich Betriebe, die nicht einfach auf die Zukunft reagieren, sondern diese aktiv mitgestalten.“, so Exkursionsleiterin Mag. Ulrike Lochte. „Die Jugendlichen brauchen Visionen“, so die Englischprofessorin weiter, “denn nichts spornt mehr an, als ein Ziel.“

Neben den Innovationen beider Firmen beeindruckten die Schüler und Schülerinnen vor allem die Arbeitsbedingungen und der firmeninterne Umgang mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. „Für solch ein Unternehmen würde ich auch gern einmal arbeiten“, reflektiert ein Schüler der 3CK.

Für die Klasse waren die beiden Tage ein starkes Erlebnis in der Gruppe. Die Schülerinnen und Schüler tauschten sich intensiv untereinander aus und sammelten gemeinsame und verbindende Erfahrungen – be.team.

Außergewöhnlich an dieser Exkursion waren außerdem die beiden starken Partner, die Mag. Ulrike Lochte mit an Bord holte. So unterstützten die Firma Inolox GmbH (www.inolox.com) sowie der Verein UKN für Umwelt, Kultur und Nachhaltigkeit diesen Lehrausflug mit einem Sponsoring be.partner.

Link zum Video: https://youtu.be/Y2xRqObqUag